Defizite der sozial-ökologischen Politik der LINKEN

Beitrag von Michael Riese, 04.10 2020

Die weiterhin ungebremste Erderwärmung und zusätzlich der Verlust der Artenvielfalt gehören zu den wichtigsten Bedrohungen derzeit. Die Klimakrise wird in Teilen der Politik noch immer als Problem einer fernen Zukunft angesehen. Die wissenschaftlich identifizierten klimatischen Kipppunkte geben das Zeitfenster vor, das uns verbleibt, um wirksame sozial-ökologische Maßnahmen umzusetzen. Da die planetarischen Grenzen erreicht sind, verengt dies den zeitlichen Horizont für linke Alternativen.

DIE LINKE hat viele Beschlüsse zur sozial-ökologischen Frage gefasst, beeindruckende Konferenzen durchgeführt und viele Texte geschrieben. DIE LINKE wähnt sich damit als Alternative zu den Grünen. Aber das wird nicht wirksam. Weder findet die Selbsteinschätzung der LINKEN genügend Widerhall in der zumeist jungen Umweltbewegung noch bei den Wahlen, bei denen das Klimathema eine entscheidende Rolle spielt.

Aspekte dieser Diskrepanz gilt es aufzuspüren.

Weiterlesen